Coronavirus - Kompetent und solidarisch Partner unterstützen

Informationen zum Corona-Virus aus der AGIAMONDO-Geschäftsstelle in Köln

Die aktuelle Corona-Pandemie ist die größte globale Gesundheitskrise seit Jahrzehnten. Die gegenwärtige Krise zeigt, dass wir eine internationale Schicksalsgemeinschaft sind. Das Virus kennt keine Landesgrenzen, nur gemeinsam ist es zu besiegen. Wir müssen in internationaler Zusammenarbeit und Solidarität gemeinsam solche Gesundheitskrisen vermeiden und durchstehen, globale Ungerechtigkeiten bekämpfen und gewaltfrei Konflikte lösen.

Dafür – so sind wir überzeugt – werden personelle Entwicklungszusammenarbeit und besonders Friedensarbeit immer wichtiger.

Es braucht jetzt mehr denn je Menschen, die kompetent und solidarisch die Partner vor Ort in ihrem Engagement für gesellschaftliche Entwicklung, Frieden und ökologischen Wandel unterstützen.

Aktuell arbeiten viele unserer Fachkräfte im Homeoffice. Einige mussten ihre Dienstorte vorübergehend verlassen und halten sich in ihren Heimatländern auf. Gegenwärtig ist der  internationale Reiseverkehr noch eingeschränkt, allerdings sind in verschiedenen Regionen Reisen auch wieder möglich. Verantwortlich und gemeinsam mit den Partnern prüfen wir in jedem einzelnen Fall die Entscheidung, ob und wann Fachkräfte vor Ort in den Projekten arbeiten können. Einige Ausreisen sind nach sorgfältiger Prüfung und Abwägung der Risiken erfolgt.

Ihre Bewerbung nehmen wir auch in dieser besonderen Situation gerne über das Onlinebewerbungsportal entgegen. Sie finden dazu in jeder Stellenausschreibung unterhalb des Texts rechts unten einen Linkbutton, der Sie zum Portal führt. Das Auswahlverfahren führen wir aktuell online durch. Die Vorbereitungsmaßnahmen bieten wir aktuell als digitale Angebote und zum Teil auch als Präsenzveranstaltungen an. Die notwendigen Hygienevorschriften werden dabei eingehalten. Im ersten Quartal 2021 werden die Vorbereitungsmaßnahmen als digitale Veranstaltungen stattfinden.