Resilienz und Wahrnehmung eigener (Körper-)Warnsignale

Die Träger spüren den erhöhten Bedarf, bei ihren Freiwilligen und sich selbst, das Thema Resilienz und Wahrnehmung eigener (Körper-)Warnsignale in den Fokus zu stellen. Durch die veränderte Corona-Arbeitswelt ist es wichtig geworden, die eigenen Resilienzfelder und Ressourcen erneut zu betrachten, um auf neue Herausforderungen passend reagieren zu können.

Die Mitarbeiter*innen sind erprobt im Umgang mit Stress, merken aber dass es notwendig ist, das Thema zu vertiefen, um den gestiegen Anforderungen Stand zu halten.

Die Freiwilligen können Extremsituationen in ihrem Auslands-Alltag erleben - das macht es notwendig, dass  ihre Begleiter*innen von Seiten des Freiwilligendienstes ihnen Werkzeug, Erfahrungen und Tipps an die Hand  geben, um mit diesen Situationen adäquat umgehen zu können.

BEI INTERESSE BITTE TROTZ "AUSGEBUCHT" BEI ANNE ARENHÖVEL MELDEN!

Teilnehmende

  • Finden neue Zugänge zu einem achtsameren und nachhaltigeren Umgang mit sich selbst
  • Sind in der Lage zu unterscheiden, was sie beeinflussen können - und was nicht. Sie können „Nein" sagen und eine eigene Haltung vertreten - und auch dieses Wissen und diese Haltung, an ihre Freiwilligen vermitteln
  • Wissen, wie unter Stress Leistung erbracht werden kann
  • Kennen ihre eigenen Antreiber und die daraus folgenden Muster. Sie können diese akzeptieren und folglich neue, adäquatere Reaktionsmuster entwickeln
  • Haben Werkzeuge gelernt für ihre Selbstfürsorge und Selbstreflexion
  • Können ihren Freiwilligen vermitteln, wie sie ein besseres Verständnis für ihre eigenen Körpersignale und Grenzen gewinnen und diese auch vertreten können (Nein sagen, statt auszuhalten)
  • Sind als professionelles Team/ Kollegen noch weiter zusammengewachsen und haben ihre Zusammenarbeit vertieft

Referentin: Friederike von Benten, Diplom Psychologin, Psychotherapeutin (HPG) und zahlreiche Zusatzausbildungen z.B. in Psychodrama, Coaching und Organisationsentwicklung.

Friederike von Benten arbeitet als Beraterin und Coach für einige der führenden Unternehmen der Welt. Sie hilft ihren Kunden – von Admins bis hin zu CEOs – insbesondere mit Selbstführung, Belastbarkeit/ Resilienz und Achtsamkeit

Bei inhaltlichen Rückfragen können sich Interessierte an Anne Arenhövel (anne.arenhoevel@agiamondo.org; 0221 8896-133) wenden.

Die Veranstaltung findet vorbehaltlich der geltenden Coronaschutzmaßnahmen statt. 

Alle haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen in Entsendeorganisationen
(Max. TN-Zahl: 12 Personen)

Seminarkosten

Für Mitglieder im QV kostenfrei

Veranstaltungsort

Jugendherberge Hildesheim, Schirrmannweg 4, 31139 Hildesheim

Termin

05/05/2022 - 06/05/2022

Ihr(e) Ansprechpartner(in)

Nicole Karl

Qualitätsverbund FID/AGIAMONDO