Gewaltfreie Kommunikation in der internationalen Zusammenarbeit

Grundlage unserer Interaktion mit anderen Menschen ist Kommunikation. Um die Kommunikation mit unterschiedlichen Akteur*innen in der Entwicklungszusammenarbeit wirksam zu gestalten, gilt es, unterschiedliche Erwartungen zu verstehen und dabei die eigenen Möglichkeiten und Bedürfnisse wahrzunehmen.

In diesem Training geht es um die Reflexion und die Weiterentwicklung der eigenen Kommunikation. Dazu wird individuell und in der Gruppe mit dem einfachen und zugleich hoch wirksamen Modell der „Gewaltfreien Kommunikation“ (GFK) gearbeitet.

Das Training gibt einen Überblick über Grundlagen, Menschenbild und Anliegen der GFK. Es bietet nicht nur Raum, die vier Schritte der GFK individuell zu erarbeiten und zu üben, sondern darüber hinaus, auch die diesem Modell zugrunde liegende Haltung zu reflektieren.

Für die Arbeit in kulturell und sprachlich divers geprägten Kontexten werden die Möglichkeiten und Grenzen der GFK reflektiert und Transfermöglichkeiten erarbeitet. Dabei soll vor allem die eigene Wahrnehmung vertieft und Empathiefähigkeit gestärkt werden.

Dieses Seminar findet in Kooperation mit gewaltfrei handeln e.V. statt.

IN STICHWORTEN

  • Grundlagen und Üben der GFK
  • Stärkung der kommunikativen und kultursensiblen Kompetenz
  • Reflexion des eigenen Kommunikationsverhaltens und der inneren Haltung
  • Bewusstsein über Möglichkeiten und Herausforderungen als Fachkraft
  • Kritische Auseinandersetzung mit Möglichkeiten und Grenzen der GFK

ZIELGRUPPE

  • Fachkräfte von Dienste in Übersee und von AGIAMONDO
  • Fachkräfte anderer Dienste und Missionswerke in Vorbereitung
  • Mitarbeitende kirchlicher Hilfswerke

Seminarkosten

440,00 € ohne Ü/V

Veranstaltungsort

Köln, AGIAMONDO

Termin

30/08/2021 - 31/08/2021

Ihr(e) Ansprechpartner(in)

Team Seminare