73. Mitgliederversammlung von AGIAMONDO

Positive Bilanz bei der Zahl der Fachkraftvermittlungen im Corona-Jahr – Umzug nach St. Augustin in 2023 – Neuwahl AGIAMONDO-Vorstand

Köln, 30. Juni 2021 – Bei der 73. Mitgliederversammlung, die gestern stattfand, wurde der AGIAMONDO-Jahresbericht 2020 vorgestellt und eine positive Bilanz bei der Zahl der Fachkraftvermittlungen im ersten Corona-Jahr gezogen. Insgesamt 246 Fachkräfte arbeiteten im vergangenen Jahr mit AGIAMONDO-Vertrag nach dem Entwicklungshelfergesetz (EhfG). 115 davon waren im Zivilen Friedensdienst tätig, mit dem AGIAMONDO mittlerweile Partnerorganisationen in 15 Landesprogrammen unterstützt. Damit konnte die Zahl der vermittelten Fachkräfte gegenüber dem Vorjahr (236) sogar leicht gesteigert werden.

Die Mitgliederversammlung beschloss nach einer längeren Vorbereitungs- und Verhandlungsphase für Ende 2023 den Umzug von AGIAMONDO aus Köln Deutz nach St. Augustin auf das Gelände der Steyler Missionare. Das neue Quartier wird ausreichend Fläche für eine moderne, offene Arbeitsumgebung für die Mitarbeiter*innen schaffen. Vor allem aber wird Sankt Augustin für die Vorbereitung der Fachkräfte auf ihren Dienst im Ausland eine bessere Infrastruktur bieten und ihre Lern- und Wohnsituation in dieser Phase deutlich verbessern. AGIAMONDO hat damit in Zukunft auch die Möglichkeit, das eigene Bildungsangebot für Personal in der Entwicklungszusammenarbeit auszuweiten und zukunftsfähig zu machen.

Turnusgemäß wählten die AGIAMONDO-Mitglieder bei der diesjährigen Versammlung einen neuen Vorstand. Ihre Arbeit in der Leitung von AGIAMONDO werden fortsetzen: Dr. Markus Demele (Kolping International) als Vorsitzender, Thomas Antkowiak (MISEREOR) als stv. Vorsitzender, Birgit Mock (Zentralkomitee der deutschen Katholiken e.V.), Vincent Möller (Vertreter der Rückkehrer*innen) und Pater Dr. Stefan Kessler SJ (geistlicher Beirat). Neu hinzugekommen ist Dr. Regina Wildgruber (Diözese Osnabrück).

Über AGIAMONDO:

AGIAMONDO ist der katholische Personaldienst für internationale Zusammenarbeit und staatlich anerkannter Entwicklungsdienst. Der Verein wird von 29 Mitgliedern getragen, dazu zählen u. a. Organisationen, wie das Bischöfliche Hilfswerk MISEREOR, das Kolpingwerk oder der Caritasverband. AGIAMONDO ist zudem einer von neun Trägern des von der Bundesregierung finanzierten Programms „Ziviler Friedensdienst“. Die fid-Fachstelle von AGIAMONDO unterstützt Trägerorganisationen bei der Weiterentwicklung von internationalen Freiwilligendiensten mit einem Service-und Fortbildungsangebot.

Pressekontakt:

Katharina Engels, Telefon: +49 221/8896-210, katharina.engels@agiamondo.org