Workshop „Culture Conscious Communication“ auf Bali

Gastlandveranstaltung: Während ihrer Arbeit für die Partnerorganisationen im Ausland finden sich die Fachkräfte der AGEH in multikulturellen Teams mit Projektkollegen und Vorgesetzten zusammen, bei denen auch unterschiedliche – kulturell geprägte – Wahrnehmungen eine große Rolle spielen. Bei der Gastlandveranstaltung „Culture Conscious Communication“ vom 7. bis 11. Oktober in Bali, Indonesien, kamen AGEH-Fachkräfte und deren Kollegen aus den Partnerorganisationen aus insgesamt acht Ländern zusammen, um das Thema kulturbewusste Kommunikation zu bearbeiten.

Die individuellen und interkulturellen Kompetenzen zu verbessern, die Handlungsfähigkeit in verschiedenen Kontexten zu entwickeln und die Arbeitsfähigkeit in interkulturellen Teams zu stärken waren Zielsetzungen des Workshops.

Kulturbewusste Kommunikation stärken

Die 57 Teilnehmer*innen aus Indonesien, Timor-Leste, Papua-Neuguinea, Indien, Bangladesch, der Mongolei und den Philippinen arbeiteten dazu an Themen wie Macht-Sensibilität, Postkolonialismus, Critical Whiteness und interkulturelle Kommunikation. „Die Diversität der Gruppe und das herausragende Trainer*Innenteam bestehend aus Maximilian Engl vom Kubekom-Institut für kulturbewusste Kommunikation, Natalino Parada aus Timor-Leste, Constanze Blenig (Fachkraft in Timor-Leste) machten diesen Workshop zu einem besonderen Erlebnis für alle“, so Kerstin Kude, Teamleiterin Personalentwicklung bei der AGEH.

Gastlandveranstaltungen der AGEH: Weiterbildung und Austausch

Mit Gastlandveranstaltungen bietet die AGEH den Fachkräften die Möglichkeit, sich während ihrer Dienstvertragszeit weiter zu qualifizieren und bietet ihnen, sowie ihren Kolleg*innen und Vorgesetzten aus den Partnerorganisationen, ein Forum für den fachlichen und persönlichen Austausch – sowohl untereinander als auch mit den Referent*innen der AGEH. Dadurch ist es möglich, gezielt und zeitnah auf die Bedürfnisse der Fachkräfte und Partnerorganisationen einzugehen.